Rietberg – Menschen, Geschichte, Denkmal-, Umwelt- und Naturschutz

Amphibienschutz: Straßensperrung

2024-02-22 RSA-1161 – Seite 17 Schrankendienst

(v. l.) Antonius Tegethoff, Günter Höppner, Franz-Josef Laukemper und Heinz Speit beim Schließen der Schranken Foto: privat


Rietberg. Der Heimatverein Rietberg hat sich zum Ziel gesetzt, die Natur und die Tierwelt in der Umgebung zu schützen. Ein besonderes Augenmerk legt der Verein dabei auf die „Rietberger“ Moorfrösche, die in der Laichzeit die Straße „An den Teichwiesen“ überqueren, um zu ihren Laichgewässern zu gelangen.
Leider stellt dies für die Amphibien eine große Gefahr dar, da sie von Autos überfahren werden können. Um dies zu verhindern, haben sich die Mitglieder des Heimatvereins auf Anfrage der Kreisverwaltung Gütersloh bereit erklärt, in der Laichzeit abends die Straße zum Schutz der seltenen Tiere zu sperren.
Seit dem 12. Februar wird jede Nacht zwischen 19 Uhr und 7 Uhr die Straße „An den Teichwiesen“ zwischen dem Sportplatz und dem Hundeplatz für Autofahrer gesperrt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.