Heimatverein Rietberg

Rietberg – Menschen, Geschichte, Denkmal-, Umwelt- und Naturschutz

Wanderung durch die freie Natur

Die Glocke | Nr.: 71 – 12. Woche – 144. Jahrgang | Rietberg | Samstag, den 23.03.2024

Rietberg (gl). Zu einer natur-und kulturhistorischen Wanderung durch die Rietberger Emsniederung lädt der Heimatverein ein. Mit dem zertifizierten Wanderführer Werner Hartkamp geht es am Samstag, 13. April, ab 10 Uhr durch freie Wiesen.
Die Teilnehmer können Ausblicke auf Flora und Fauna genießen, heißt es in der Ankündigung. „Höhepunkt wird ein Abstecher auf das ehemalige Schlossgelände mit den Schlosswällen sein, zu dem wir die Genehmigung von Carl-Philipp Tenge-Rietberg erhalten haben“, informiert Hartkamp. Treffpunkt ist der Eingang Landesgartenschaupark gegenüber dem Schulzentrum am Torfweg.

Die Wanderer sollten festes Schuhwerk, ein kleines Proviant- und Getränkepaket, wetterangepasste Kleidung und eventuell ein Fernglas mitbringen. Die Wanderung findet im ebenen Gelände statt. Zu beachten ist, dass unterwegs keine Toilette zur Verfügung steht.
Gewandert wird rund drei Stunden eine knapp neun Kilometer kurze Strecke mit maximal 25 Teilnehmern.

Die Rietberger Emsniederung ist ein Feuchtwiesenschutzgebiet mit einer Größe von mehr als 431 Hektar, das sich überwiegend in Rietberg und zu einem kleinen Teil in Delbrück befindet. „Dieses Gebiet ist eines der bedeutendsten Brut-, Rast-, Durchzugs- und Überwinterungsgebiete für Vögel in Nordrhein-Westfalen. Mit dem direkt angrenzenden Naturschutzgebiet Rietberger Fischteiche und dem Naturschutzgebiet Ems-See, ist es einer der ökologisch hochwertigsten Landschaftsbereiche im regionalen Naturraum“, teilt der Heimatverein mit.
Als Abschluss ist eine Einkehr im neu eröffneten Cafe Münte geplant. Es wird um eine Anmeldung per E-Mail an wernerhartkamp@gmx.de -gebeten. Spontane Wanderer sind jedoch auch willkommen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.