Heimatverein Rietberg

Rietberg – Menschen, Geschichte, Denkmal-, Umwelt- und Naturschutz

Grünkohlessen im Kolpinghaus

Die Glocke | Nr.: 290 – 50. Woche – 143. Jahrgang | Rietberg | Donnerstag, den 14.12.2023

Informativ-kulinarischer Abend

Rietberg-Neuenkirchen (gl) Nach dreijähriger coronabedingter Pause hat der Heimatverein Neuenkirchen wieder zum traditionellen Grünkohlessen eingeladen. Im ansprechend dekorierten Saal des Kolpinghauses begrüßte Vorstandsmitglied Josef Wortmeier mehr als 100 Teilnehmer: Maria Kunter führte durch das Programm, das unter dem Motto „Ein Abend der Freude“ stand.

Den Beginn machten Andre Müller und Achim Röser als Leiter der örtlichen Martinschule. Die Förderschule bietet Unterricht von Klasse eins bis zehn entsprechend der individuellen Lern- und Entwicklungsplanung der Kinder und Jugendlichen. Peter Bart, Vorsitzender des Schul-Fördervereins, zeigte die vielfältigen Möglichkeiten auf, von denen die Heranwachsenden profitieren und die von dem Verein finanziell unterstützt werden. Hierzu gehören Bildhauer- und Tanz-AGs, Chorprojekte, Ausflüge, Feste und vieles mehr.

Als nächsten Programmpunkt begrüßte Maria Kunter Jörg Hemmer-Humann mit Sohn Jacob Humann. Die beiden informierten anschaulich von der ambulanten Wohnbetreuung des VKM, der für Vielfalt und Kompetenz für Menschen mit Förderbedarf steht. An der Ringstraße hat der Verein mit Sitz in Rietberg in diesem Jahr einen Neubau mit acht kleinen Wohnungen errichtet. Eine davon hat Jacob bezogen, wie er stolz berichtete. Putzen, Wäsche waschen und einkaufen habe er von seiner Mutter gelernt. Nun freue er sich, eine eigene Wohnung zu haben.

Zum Abschluss des Abends stellte Wolfgang Stroop vom Heimatverein Rietberg das Programm „Heimatverein digital“ vor, an dem auch der Neuenkirchener Heimatverein teilnimmt. Hierzu werden noch Aktive gesucht, die in diesem Bereich tätig werden wollen. Sie können sich jederzeit beim Heimatverein Neuenkirchen melden.

Musikalisch erfreuten „Die jungen Chöre“ unter Leitung von Charlotte Kubasik die Zuhörer. Bekannte und unbekannte Lieder brachten die sich aus drei Klangkörpern speisenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu Gehör. Das Publikum applaudierte begeistert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.