Heimatverein Rietberg

Rietberg – Menschen, Geschichte, Denkmal-, Umwelt- und Naturschutz

Kaffeetafel im Heimathaus kommt gut an

Die Glocke | Nr.: 293 – 51. Woche – 143. Jahrgang | Rietberg | Montag, den 18.12.2023

Rietberg (gl). Parallel zum weihnachtlichen Freilufttrubel hieß das Heimathaus zum Adventskaffee willkommen. Das Angebot hat sich mittlerweile als Tradition etabliert und ist damit fester Bestandteil des Rietberger Adventsmarkts. „Dieses Jahr können wir besonders viele Besucher begrüßen“, freute sich Silvia Edenfeld. Zusammen mit Elke Lackmann organisiert sie das festliche Beisammensein. Unterstützt werden die beiden durch den Heimatverein.

„Unsere Gäste können in der gemütlichen Atmosphäre des historischen Fachwerkhauses Köstlichkeiten genießen, während sie zu einem netten Plausch zusammensitzen“, erläuterte Edenfeld. Dank der gespendeten Kuchen und Schnittchen von Frauen aus dem ganzen Rietberger Raum konnten die beiden Organisatorinnen wieder ein breit gefächertes Angebot an Delikatessen servieren. Besonders beliebt waren die saftige Stachelbeertorte sowie der cremige Cappuccino-Kuchen. Ergänzt wurde das lukullische Programm durch Waffeln sowie selbstgemachten Punsch aus Pfirsich-Likör und Früchten. „Als Kontrast zu den süßen Speisen kommen auch deftige Schmalz-, Leber- und Blutwurstbrote bestens bei den Gästen an“, stellte Silvia Edenfeld mit Blick auf die Aufstriche der Fleischerei Glasemacher fest.

Am dritten Adventswochenende stand im Heimathaus derweil nicht nur Delikates für den Menschen zum Verkauf: Futterkränze für Vögel erfreuten sich einer hohen Nachfrage. Die Kränze sowie die — ebenfalls zum Erwerb stehende – Tischdeko von Maria Münster rundeten das Angebot ab.
Der Erlös aus dem Adventskaffee kommt gemeinnützigen Institutionen in Rietberg zugute. Zu den Empfängern gehört etwa die Paul-Maar-Schule.
Laureen Linnenbrink

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.